Jetzt ist das Jugendmedieprojekt „between the countries“ offiziell eröffnet.
Das integrative Jugendmedienprojekt „between the countries – Verstehe den Anderen, dann verstehst du Dich selbst“ wurde nach einer halbjährlichen Anlaufphase mit dem Eröffnungskongress in Wolgast am 03.09.2014 öffentlich vorgestellt.
Die Stadt Wolgast war ein freundlicher und toleranter Gastgeber.
Dafür ein herzliches Dankeschön.
In der Stadtbibliothek Wolgast trafen sich 80 Teilnehmer, darunter Jugendliche aus Wolgast, Greifswald, Bad Doberan und Rostock.
Neben lokalen Politikern des Landkreises, freuten wir uns auch viele Schulleiter, Lehrer und Netzwerker von kooperierenden Vereinen und Verbänden aus dem Bundesland zu begrüßen.

Im Mittelpunkt standen die bereits von den Mediengruppen aus den 4 Städten produzierten Videos.
Es war ein lebendiges Zeichen für gelebte Toleranz zwischen den Jugendlichen aus 6 verschiedenen Ländern.
Von einer Fernsehsendung, welche in RockTV zur Ausstrahlung kommt, bis zum Kurzspielfilm oder einer Talkrunde zum Thema der Situation von jungen Asylbewerbern reichte das vielfältige Angebot.
Natürlich sind die Filmausschnitte auch hier auf unserer Webseite zu sehen.

In einem sehr berührenden Vortrag über die derzeitigen Möglichkeiten für junge Menschen in der Gemeinschaftsunterkunft Wolgast berichtete die Leiterin der Einrichtung Milla Benzien.
Fremdheit und Veränderung – über die Interkulturelle Medienbildung in Mecklenburg-Vorpommern sprach Prof. Dr. Roland Rosenstock,
Lehrstuhlinhaber für Medienpädagogik der Universität Greifswald.

Doch im Mittelpunkt standen die jungen Menschen, welche voller Stolz ihre DVD´s mit den ersten gemeinsamen Filmen vom Mediencamp auf dem Golm 2014 mit nach Hause nehmen konnten und das Versprechen gaben sich weiter für das Projekt zu engagieren.

Ein gelungener Auftakt im Dialog zwischen den Generationen, der in einem halben Jahr in Bad Doberan seine Fortsetzung erfahren soll.

Tieferen Einblick in „between the coutries“ gibt es hier